Makler-(Bestpreis-)Konzept


Mein „Makler-Konzept“ bei der Vermittlung von entsendeten Betreuerinnen

Ich bin auf die Idee gekommen, bei der Vermittlung von entsendeten Betreuerinnen unter mehreren Angeboten das Beste auszuwählen, Ihnen vorzuschlagen und für Sie mit den polnischen Anbieter-Firmen (nach) zu verhandeln.
Ich filtere den Anbieter für Sie vor, damit Sie die für Ihre Situation optimale Betreuerin zum fairen Preis bekommen.
(Das ist das gleiche Prinzip wie es der unabhängige Versicherungsmakler tun sollte: für den Kunden für dessen individuelle Situation unter allen Anbietern den besten aussuchen.)

Beispiele:

Entsender A hat einen relativ günstigen Basispreis von 1.600 EUR im Monat.

Seine Betreuerinnen haben in aller Regel ausreichend Betreuungs-Erfahrung und sprechen gut „Küchendeutsch“ (was in vielen Fällen auch genügt).

Bei Pflegestufe I nimmt dieser Anbieter 120 EUR,

bei Pflegestufe II 430 EUR,

bei Pflegestufe III 690 EUR Aufschlag pro Monat.

Die Zeit, von Anfrage bis die Betreuerin die Arbeit aufnimmt, beträgt mindestens vier Wochen

Entsender B hat einen Basispreis von 1.700 EUR.

Er interessiert sich nicht für die Einstufung in der deutschen Pflegeversicherung und schätzt den Aufwand für die Betreuerin anhand eines Fragebogens und der Angaben der Familie ein. Gut Deutsch sprechende Betreuerinnen kosten 100 EUR/Monat mehr.
Die Zeit von der Anfrage bis die Betreuerin die Arbeit aufnimmt beträgt auch ca. 4 Wochen.

Entsender C liegt im Basispreis bei 1600 EUR.

Er hat gut ausgebildete und gut Deutsch sprechende Betreuerinnen. Diese können kurzfristig nach einer Woche zur Verfügung stehen. Bei Pflegestufe I nimmt er 50 EUR mehr, bei Pflegestufe II 150 EUR mehr und bei Pflegestufe III 200 EUR mehr.

Die Familie hat nur einen Angehörigen zu betreuen (wird aus der Kurzzeitpflege entlassen, die Kinder sind alle berufstätig) mit Pflegestufe I und braucht möglichst sofort eine Betreuerin.

Ich empfehle der Familie dann in diesem Fall den Anbieter C.

Anmerkung: Dies ist ein vereinfachendes Beispiel. In Wirklichkeit gibt es noch sehr viel mehr Faktoren zu beachten,
z.B.

  • die Vertragsdauer und die Abhängigkeit zu den Kosten
  • die Ausstiegsmöglichkeiten aus einem Vertrag
  • die geplante Häufigkeit der Wechsel
  • ob die Reisekosten im Tagessatz mit abgedeckt sind oder zusätzlich anfallen
  • die Höhe der Entlohnung wenn eine zweite Person mit im Haushalt lebt (hier verlangen manche Agenturen bis zu 50% mehr – andere nur 100 bis 300 EUR mehr)
  • wie sich die Agentur verhält, wenn die zu betreuende Person vorübergehend ins Krankenhaus muss (besteht die Agentur darauf, dass weiter bezahlt wird, obwohl die Betreuerin bereits wieder nach Polen zurück gereist ist oder reagiert sie unbürokratisch …)
  • bei manchen Agenturen bekommen Sie erst Vorschläge/Profile von Betreuerinnen wenn der Vertrag schon unterzeichnet ist, bei anderen können Sie vor Vertragsabschluss schauen, ob Ihnen eine Betreuerin gefällt
  • etc.

Ich kann Ihnen aus wenigstens vier Anbietern die meiner Meinung nach beste Lösung vorschlagen.

Auch nachdem wir Ihnen eine polnische Firma vermittelt haben, kümmern wir uns weiter um Sie. Wir bleiben für Sie (die Familie) und die polnische Betreuerin Ihr Ansprechpartner. Auch wenn wir in keinem vertraglichen Verhältnis mit der Betreuerin stehen, kümmern wir uns darum, dass die Betreuung gut funktioniert und dass keine Betreuungs-Lücken entstehen.